Nagelfluhschleife Alpenfreiheit

Den schönen Sonntag haben wir genutzt, um noch ein letztes Mal in diesem Jahr eine Wandertour zu gehen. Hier mal ein paar Fotos, die nur unzureichend die Schönheit des Weges wiederspiegeln.

Anfangs fuhren wir mit der Imbergsbahn zum Start- und Zielpunkt.

Unterwegs ist die Nagelfluhkette immer im Blick.

Auch im Oktober gibt es noch Blumen zu entdecken.
Das Foto habe ich ein wenig mit Gimp bearbeitet, um die Blüten in den Vordergrund zu holen.

Ende Oktober sind die Wege menschenleer.

Diese hohle Kastanie ist imposant, was auf dem Foto leider nicht so rüber kommt, wie im originalen.

Fluxbox vs. Kontact

Seit einiger Zeit nutze ich statt KDE den Window Manager (WM) Fluxbox . Nicht weil ich mit KDE unzufrieden wäre, eher weil ich gerne mal was neues ausprobiere und meinen „Spieltrieb“ befriedige. 🙂
Nun möchte ich liebgewonnene KDE Programme natürlich auch unter Fluxbox nutzen, was auch kein Problem darstellt. Aber ein paar Haken und Ösen gilt es dann doch zu umgehen. Das Programm Kontakt bsw. greift für die E-Mail Konten Passwörter auf KWallet zurück. Startet man nun Kontact in Fluxbox, funktioniert das beim ersten Start aber leider nicht…
Gut, dachte ich, starte ich halt erst kwalletd, und danach Kontact. Aber Essig, geht nicht. Nachdem ich erst mal damit zu Leben gelernt habe, kam mir plötzlich die richtige Idee. In KDE stellt Akonadi einen zentralen Dienst dar, der z.B. die Adressen für verschiedenste Programme verwaltet. Nachdem ich also erst Akonadi starte, und erst danach Kontact, läuft alles wie gewohnt unter KDE.
Hier mal ein Auszug aus meiner ~/.fluxbox/startup Datei.

# kontact starten – akonadi und kwallet werden für Passwörter benötigt
akonadictl start &
kwalletd &
kontact &

Hier mal mein aktueller Desktop.
desktop

Elonex Ebook 621EB upgrade

Seit einiger Zeit bin stolzer Besitzer eines Ebooks von Elonex. Soweit bin auch wirklich damit zufrieden. Die Akkulaufzeit ist mehr als ausreichend, selbt für einen Vielleser wie mich. Und mit Hilfe des Programms Calibre lassen sich einfach Bücher laden und verwalten. Alles bestens also, doch dann kam es wie es kommen musste … plötzlich hatte ich keine Schreibrechte mehr, und im nächsten Schritt lies sich das Gerät nicht mehr starten. Es blieb immer im Bootvorgang hängen (3 Punkte von 7). Nun unter der Elonex Support Seite fand sich Hilfe. Gut – also ab zum nächsten E-Laden, und erst mal eine SDCard gekauft (sic). Die Anleitung ist auch fast ausreichend, leider jedoch fehlen dort zwei wichtige Hinweise.

  • Nicht einfach die zip Datei in die SDCard entpacken. Wichtig ist, das der Inhalt des Ordners in der Karte ganz oben liegt.
  • Während des upgrade Vorgangs muss das USB Kabel eingesteckt sein, zwecks Stromzufuhr.

Nachdem ich diese beiden Punkte bedacht habe, lief alles erstaunlich glatt, und danach hatte ich wieder ein funktionierendes Gerät, wenn auch ~sauber~. Naja, dank Calibre sind die Bücher schnell wieder auf das Ebook geladen, und weiter geht das Lesevergügen.