Hörner Tour

Samstag war der bisher wärmste Tag des Jahres. Dies hielt uns aber nicht auf die Hörner Tour anzugehen. Start war der Parkplatz kurz vor Gunzesried Säge. Für 3€ kann man dort 12 Stunden parken, was für die Tour reichen sollte.
Nachdem wir das Dorf durchquert haben, ging es erst mal am Tobel Ostertalbach weiter.

Auf den Rückweg gehts es hier wieder lang. Es lohnt also, sich die Stellen zu merken, an denen ein kühlendes Bad möglich ist.

Aufhalber Strecke des Tobelpfads nahmen wir dann den Weg Richtung Geißrückenalpe. Stetig bergauf erreichten wir dann, die Weltcup-Hütte links liegen lassend, ausgedehnte Wiesen. Hier hat man dann einen herrlichen Blick auf das östliche Ende der Nagelfluhkette.

Von dort ging es weiter, am Sigiswanger Horn vorbei, auf den Rangisweiher Horn.

Vom Gipfelkreuz folgt man dann den Weg Richtung Weiherkopf.

Auf den Weg zum Großen Ochsenkopf machten wir noch Einkehr in das Schwabenhaus.

Ab jetzt geht in weiten Bogen es nur noch abwärts. Wobei ein Hochmoor durchquert wird.

Dessen Ende durch ein einsames Haus gekennzeichnet ist.

Nach teilweise sehr steilen Abstieg kommen 3 km Asphalt Straße.
Ganz zum Schluss geht es wieder, diesmal aber in ganzer Länge, durch den Pfad Tobel Ostertalbach.
Die Strecke ist mit 20 km und 965 Höhenmetern druchaus knackig, und die hohen Temperaturen machten die Tour anstrengend. Aber, abgesehen von dem Straßenteilstück, ist die Strecke voll von grandiosen Ausblicken.