Bogenparcours Brandnertal

Diesen Sonntag sind wir auf dem Bogenparcours im Brandnertal gewesen. Nach der Anfahrt kann man im Sporthotel Beck die Parcoursgebühr entrichten, und weil man schon mal da ist, auch gleich das reichhaltige Frühstück genießen. 😉

Das Auto kann auch gleich vor dem Einschießplatz geparkt werden. Der liegt ein Stück runter, am Hotel vorbei.

Der Einschießplatz ist schön und offen. Allerdings sind die ersten drei Ziele direkt in Schussrichtung hinter dem Platz. Bei mehreren Gruppen ist also Vorsicht geboten. Dort habe ich es auch geschafft, einen Pfeil unauffindbar im Gras zu versenken. 🙁

Der Blick zum Mottakopf im Rücken des Einschießplatzes ist auch nicht zu verachten.

Das zweite Ziel geht über die Schweineeinfriedung hinweg. Das Ziel ist aber der Bär — nicht die Schweine.

Auch ein bewegliches Ziel wird geboten, welches wir aber erst vom Gestrüpp freimachen mussten.

Bei manchen Zielen waren Stämme nah der Flugbahn. Hier habe ich dann mal Holz gespalten. 🙂

Dieses Ziel war vom roten Pflock gar nicht auszumachen. Zur Zeit scheint das Grünzeug halt heftig zu wachsen.

Weiter oben im Wald gab es dann auch mal größere Ziele für Weitschüsse.

Mal hoch, und mal runter.

Ein Schuss über einen Wildfluss war ein echtes Highlight.

Hier ging der Schuss quer den Hang hinauf.

Hin und wieder mussten die im Schatten platzierten Ziele erst einmal gefunden werden. 😉

Alles in allem ein schöner Parcours mit 34 Zielen, der nachdem man am Zoo vorbei war, im Wald seinen ganzen Charme erst auszuspielen wusste. Wie immer sind auch hier Bergschuhe anzuraten. Da die Ziele auf nicht einmal 3 km Parcoursweg verteilt waren, war die Schussdichte angenehm, auch wenn man bei schönsten Wetter gerne noch ein oder zwei Stündchen länger dort flaniert wäre. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.