Urban Priol, Tilt! Ein Jahresrückblick

Am letzten Donnerstag waren wir beim Jahresrückblick von Urban Priol in
Memmingen. Wer sein Programm kennt, wird nicht viel neues gehört haben, aber
das dreistündige Programm war kurzweilig und sein Geld wert. Erschreckend finde
ich mal wieder, wie schnell doch die Aufreger des Jahres schon wieder vergessen
sind, und durch neue Unmöglichkeiten aus Politik und Gesellschaft übertroffen
werden.

Die Stadthalle in Memmingen wirkt modern und großzügig. Bei den Sitzplätzen haben
die Stadtoberen aber leider gespart. Die Sitzgelegenheiten erinnerten mich in
ihrer größe an die Grundschule, und die Polsterung war nicht spürbar. Nach der
Vorstellung sah man selbst kleine Menschen leicht gebeugt das Gebäude verlassen.

Alles in allem war es aber ein gelungener Abend. Priol gab zum Besten, was
erwartet wurde, und das Publikum hatte hörbar seinen Spaß. Besonders schön fand ich
Priols Aufforderung zum Schluss, den zivilien Ungehorsam zu üben, und erst mal
zu viel Steuern zu zahlen, damit die Finanzämter zur Rückzahlung gezwungen sind.

Spruch des Tages

Bankraub ist eine Initiative von Dilletanten. Wahre Profis gründen eine Bank. – Berthold Brecht –

Urban Priol in Lindau

Dies Wochenende war ich bei der Vorstellung von Urban Priol – Wie im Film in Lindau. Wer ihn aus der ZDF Sendung Neues aus der Anstalt kennt, wusste was zu erwarten war, und meine Erwartungen wurden zu meiner Freude erfüllt. In etwas über 3 Stunden nimmt er die Bundesregierung und andere Ungereihmtheiten des bundesdeutschen Politikalltags treffend aufs Korn, und verwandelt dieses Elend in schallendes Gelächter des Publikums.

Eintrittskarte_UrbanPriol